Lo-Fi mit TASCAM Ministudio Porta 03

Im vorangegangenen Artikel hatte ich die Reparatur eines TASCAM Ministudio Porta 03 beschrieben. Intention war für mich der Einstieg in das Thema Lo-Fi. Hat sich der Aufwand für mich gelohnt? Aber ja!

Mittlerweile erfreut sich die Maschine wieder bester Gesundheit. Ich habe die Gelegenheit der Reparatur genutzt, gleich ein 5KΩ-Poti vor den Motor zu löten, was mir (in Grenzen) die Möglichkeit gibt, die Geschwindigkeit zu herunterzuregeln. Nach einer Weile wühlen in alten Kisten habe ich tatsächlich noch eine Kassette gefunden. Die muss mindestens 20 Jahre alt sein – was meiner Absicht überaus zugute kommt.

Anbei natürlich eine kleine Sounddemo. Zuerst der Original-Track (Waldorf Blofeld, T.C. NOVA Delay, T.C. Hall of Fame II, am Ende alles mit T.C. DITTO Stereo Looper in vier Spuren gesampled), den ich dann mit dem TASCAM aufgenommen habe. Der zweite Teil der Demo ist die Wiedergabe des TASCAM. Ich habe Motor so weit heruntergedreht, dass er gerade nicht stehenbleibt. Und so hört es sich an:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>